Mai 5, 2013

Neuanfang

Posted in Axolotl, Fische, Triopse tagged , um 6:02 pm von naibafrenbe

Hallo liebe Leser und Leserinnen, ich habe vor, in nächster Zeit mehr schreiben. Falls jemand von euch Fragen zum Thema Triopse, Axolotl und Fische könnt ihr sie einfach in die Kommentar schreiben.

Euer Naibaf

Advertisements

Mai 7, 2011

Ende und Anfang…

Posted in Bilder, Das Zucht - Tagebuch, Fische, Triopse um 11:18 am von naibafrenbe

Als ich heute morgen in mein Aquarium hineingesehen habe, lag der weiße Fisch nur mehr auf der Seite und hat kaum mehr geatmet. Er hatte schon länger Probleme mit seiner Schwimmblase – und in letzter Zeit konnte er kaum mehr schwimmen. Deshalb haben die anderen beiden Fische ihm immer das Futter weggefressen.

Also haben wir ihn entsorgt – meine kleine Schwester war sehr traurig. Um sie ein wenig aufzuheitern, haben wir eine neue Triops-Zucht begonnen mit dem Eiersand aus der letzten Zucht – und meine kleine Schwester hat ein eigenes Glas mit Krebsen bekommen, allerdings Salzwasserkrebse.

Und nun bitte Daumen halten für die neue Zucht!

August 26, 2010

R.I.P. lieber Triops!

Posted in Das Zucht - Tagebuch, Triopse um 4:03 pm von naibafrenbe

So fröhlich ist mein Triops heute morgen noch herumgeschwommen und hat gefressen und gebuddelt, was das Zeug hält. Hier könnt ihr ihn noch sehen, wie er die Wasseroberfläche absucht nach Futter.

Aber als ich nachmittags vom Spielen heimgekommen bin, trieb er am Rücken am Boden des Beckens – wie ihr auf dem Foto sehen könnt, hat er eine Menge Eier herumgetragen, von denen er auch eine Menge im Sand vergraben hat. Wenn der Sand trocken und vorbereitet ist, werd ich gleich eine neue Zucht beginnen.
Und diesmal werd ich genau aufpassen, wann die Kleinen schlüpfen, damit ich weiß, wie alt sie sind. Dieser hier hat nicht sonderlich lange gelebt – vielleicht war mit dem Wasser etwas nicht in Ordnung.
Jetzt freu ich mich einmal auf meine Fische, lass den Sand trocknen und besorge vielleicht ein größeres Becken für die Triopse – dann leg ich wieder los!

August 24, 2010

So ein Großer!

Posted in Das Zucht - Tagebuch, Triopse um 9:09 am von naibafrenbe

Juhu!
Meiner Triops ist schon so groß! Er ist zwar noch immer allein, weil er wahrscheinlich die Eier gefressen hat, obwohl sie im abgetrennten Bereich waren, aber es scheint ihm gut zu gehen.

Gerade eben habe ich das Wasser gewechselt – jetzt schwimmt er munter herum und frisst. Und er legt auch schon Eier!

August 19, 2010

Der kleine Triops …

Posted in Das Zucht - Tagebuch, Triopse um 10:39 am von naibafrenbe

… schwimmt weiter munter im Becken herum. 🙂

Die neuen Eier auch, das dauert sicher ein paar Tage, bis sich da was tut.
Also werd ich mich weiter um den Triops kümmern, mein Aquarium bewundern und mich auf Nauplien und meine Fische freuen!

August 18, 2010

R.I.P. und ein Neustart

Posted in Das Zucht - Tagebuch, Triopse um 4:18 pm von naibafrenbe

Nach dem Abendessen habe ich einen schrecklichen Fund gemacht – der größere meiner beiden Triopse lag tot im Becken.Hier könnt ihr ihn noch schwimmend sehen.

Und wenige Minuten später hat auch schon der Kleinere damit begonnen, ihn aufzufressen.

Ich hoffe, der Kleine kommt durch.
Und damit er nicht so allein ist, hab ich im Triopsbecken das Aufzuchtbecken abgetrennt und ein paar Eier hineingegeben – vielleicht werden es dann wieder mehr!

Ich hoffe, der Kleine ist morgen früh noch da.

Doppelter Neustart…

Posted in Das Zucht - Tagebuch, Fische, Triopse um 1:36 pm von naibafrenbe

Endlich ist es soweit!
Mein neues Aquarium (60 Liter) steht im Wohnzimmer und ist schon bepflanzt – jetzt muss nur noch das Wasser sich ein wenig vorbereiten, dann kann ich Fische einsetzen.

So sieht es aus, zwar noch fischlos, aber wenn das Wasser die richtige Temperatur und die richtige Beschaffenheit hat, kann ich mir in ca. 2 Wochen Fische besorgen!

Da ich mich schon so auf meine Fische gefreut habe, hab ich vor einer Woche meinen Triopssand voll mit Triopseiern aus eigener Zucht mit Wasser übergossen. Nachdem ich nun eine Woche nicht da war, hab ich bei meiner Rückkehr zwei Triopse gefunden, beide ca. einen cm groß, die sich nun in ihrem eigenen Triopsbecken tummeln!
Das ist das erste Mal, dass ich Triopse gezüchtet hab, ohne Eier dazugegeben zu haben!

Sobald meine Triopse größer sind, oder ich meine Fische habe, werde ich Euch neue Bilder zeigen. Und in der Linkliste auf der rechten Seite findet ihr auch einen Link zu einem Video von meinem Triops!

Mai 6, 2008

Nicht mehr ganz so viele Triopse …

Posted in Das Zucht - Tagebuch, Triopse tagged um 8:31 am von naibafrenbe

… wie zuvor schwimmen in meinem Becken herum – aber das habe ich schon vermutet. Einige sind dafür schon ca. 2 mm groß, so dass man sie richtig erkennen kann. Ich füttere sie auch schon ein bisschen.

Jetzt muss ich nur aufpassen, dass ich nicht zu viel füttere, dass das Wasser nicht schlecht wird und dass kein Schmutz im Becken herumschwimmt – dann werden einige Triopse sicher groß!

März 11, 2008

Wichtig!

Posted in Triopse tagged um 10:00 pm von naibafrenbe

Es gibt einige verschiedene Arten von Triopsen. Wenn ihr Triopse züchtet, sind es meistens die amerikanischen Triops longicaudatus. Der europäische heisst Triops cancriformis.

Wie ihr hier nachlesen könnt, dürft ihr weder die eine noch die andere Art aus der Zucht lebend in die Freiheit entlassen, das würde unser Ökosystem durcheinanderbringen und ist verboten.

Wenn ihr also europäische Triopse züchten wollt, dann wendet euch an Dr. Erich Eder, er weiss, wo man diese Art bekommt. Auch unter dem oben genannten Link findet ihr Angaben dazu.
Ansonsten habt ihr, so wie ich, amerikanische Triopse.

März 10, 2008

Triopse!

Posted in Triopse tagged um 1:01 pm von naibafrenbe

Triopse sind Urzeitkrebse, sogenannte lebende Fossilien. Triops bedeutet „der Dreiäugige“ und kommt aus dem Griechischen. Triopse kommen in verschiedenen Ausprägungen vor – europäische, amerikanische, australische – und in den diversesten Unterarten.

300px-triops_longicaudatus_lateral_view_big.jpg

Wie man aus Versteinerungen weiß, hat er sich in den letzten 220 Millionen Jahren nicht verändert.

Der Triops hat einen Rückenpanzer, wird etwa 5 Zentimeter groß und ist ein Allesfresser. Er kommt auf allen Kontinenten außer der Antarktis vor.

Seine „Wohnung“ sind Pfützen und Überschwemmungstümpel. Da dort immer nur zeitweise Wasser ist, musste er sich anpassen. Deshalb wird er nur etwa 70 Tage alt, legt schon mit rund 10 Tagen Eier. Die Eier müssen mindestens einmal trocknen, bevor sie schlupffähig sind.

In der Zeit des Wachstums der Triopse ist es besonders interessant ihnen bei der Häutung zuzusehen. Ihre Körperhülle kann nicht mitwachsen und muss deshalb gerade in der Anfangszeit häufig gewechselt werden. Dazu macht der Triops heftige Bewegungen. Die alte Hülle kann man dann aus dem Becken fischen und genauer ansehen. Man kann daran gut die einzelnen Körperteile des Triops erkennen.

Nach ein bis zwei Wochen erkennt man die kleinen Eiersäckchen am Rande des Panzers. Die Triopse buddeln jetzt noch mehr als bisher im Sand und legen dabei ihre Eier ab. Fast alle Triopse sind weiblich, ich selber hatte leider auch noch nie ein Männchen. Triopse vermehren sich nämlich meistens ungeschlechtlich durch Jungfernzeugung, das heißt, es werden keine Männchen gebraucht. Die jetzt ausgewachsenen Triopse zu beobachten macht sehr viel Spaß.

Manchmal schwimmen sie mit dem Bauch nach oben oder sie krümmen sich lustig, manchmal rasen sie durch das Becken, dann wieder sind sie wie wild am Buddeln.

Aber nach 70 bis 90 Tagen sterben sie leider. Das ist sehr traurig. Aber es wartet auch gleich Arbeit. Das Eier-Sand-Gemisch muss getrocknet werden. Es wird auch empfohlen, die Eier mal einzufrieren, um eine Frostperiode zu simulieren.Und dann kann es wieder von vorne los gehen.

(Dank an Lukas Mairon!)